Blättern Sie durch unser Sortiment. 
 zurück  |  nächster Artikel 
 

The Botanist Premium Islay Dry Gin

Artikel: SCOMA-303002
Aus 9 klassischen Gin-Gewürzen und 22 ausgewählten Botanicals, die nur auf der Insel Islay wachsen, entsteht eine Spirituose mit einem unglaublich vielschichtigen Zusammenspiel von Aromen. Extrem langsam destilliert, entsteht hier eine von Hand gefertigte, neue und wilde Generation von Premium Gins.
22 wild wachsende Botanicals wie Moor-Birke, Römische Kamille, Zitronenmelisse, Wasserminze, Schwarzen Holunder, Salbei, Thymian, Stechginster und einige mehr, die allesamt in der unberührten Natur Islays wachsen.
Verkostungsnotiz:

Aroma:
Vielschichtig. Süßes Menthol, Apfelminze, Waldblüten, Wacholder, Koriander mit einer leichten Anisnote, Zitronen- und Orangenzeste, Sommerblumen, Distelnektar, Ginster, wilde Minze und Sommerwiese.

Geschmack:
Vollmundig, weich, wunderbar warm und komplex. Ein luxuriöser Genuss, der mit seinen deutlichen Zitrusnoten verzaubert und die einzigartige Kombination aus 31 Botanicals und Gewürzen hervorragend unterstreicht.

Nachklang:
Unglaublich, was aus einem alten Dampfkessel in einer ehemals stillgelegten Brennerei entstehen kann.
Abfüllung:   Originalabfüllung
EAN:   5055807401883
Kategorie:   Gin
Hersteller Adresse:
Bruichladdich Distillery, Isle of Islay, Argyll, PA49 7UN, Scotland
Bezeichnung:
Gin
 Verfügbarkeit: auf Lager
 Lieferfrist 2-3 Tage
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 

Regulärer Preis: 39,90 €*

Sonderpreis: 34,90 €*

Preis/Liter: 34,90 €*

Informationen zur Brennerei Bruichladdich

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Schottland
Region:   Isle of Islay
Aussprache:   Bruikladdie
Bedeutung:   Abhang an der Küste
Eigentümer:   Bruichladdich Distillery Company Ltd (Rémy Cointreau).
Lage:   Am westlichen Ufer des Loch Indaal an der A 847 vor Port Charlotte
Anschrift:   Isle of Islay, Argyll PA49 7UN
Telefon:   0044 1496 850 221
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   Leicht und aromatisch, zart rauchig und trocken, Salztöne
Webseite:   www.bruichladdich.com
Malz:   Port Ellen Maltings (Diageo)
Wasser:   Aus dem eigenen Stausee
Maischebottiche:   1 x 6,24 Tonnen, Gußeisenl
Gärbottiche:   6 x 35.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   2 wash stills mit je 17.275 Liter, 2 spirit stills mit je 12.274 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   1,5 Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Black Bottle, Glenfoyle, Scot's Grey

Geschichte der Brennerei Bruichladdich

1881:   Bau der Brennerei durch die Familie Harvey, die bereits die Brennereien Yoker und Dundashill betreibt
1886:   Übergang in die Bruichladdich Distillery (Islay) Ltd.
1929:   Schließung bis 1937
1938:   Verkauf an Joseph Hobbs, Hatim Attari und Alexander Tolmie, die die Brennerei noch im gleichen Jahr weiter veräußern an Associated Scottish Distillers Ltd., ein Tochterunternehmen von National Distillers of America)
1952:   Übernahme durch Ross & Coulter Ltd., Whiskygroßhändler in Glasgow
1960:   A.B. Grant kauft die Brennerei
1961:   Einstellen der eigenen Produktion von Malz
1968:   Übernahme durch Invergordon Distillers (Holding) Ltd.
1975:   Einbau von 2 weiteren Brennblasen
1983:   Zeitweise Produktionspause
1993:   Whyte & Mackay schlucken Invergordon Distillers Ltd.
1995:   Schließung der Brennerei im Januar des Jahres.
1998:   Wiederaufnahme der Produktion für einige Monate durch die Mannschaft der ebenfalls zu Whyte & Mackay gehörenden Brennerei Isle of Jura,
2000:   Mark Reynier, Simon Coughlin und Gordon Wright kaufen die Brennerei mit finanzieller Unterstützung durch Investoren von der Isle of Islay Als Produktionsleiter kann Jim McEwan gewonnen werden
2001:   Wiederinbetriebnahme der Brennerei am 29. Mai. Produziert werden die Marken Bruichladdich (10 ppm) und Port Charlotte (40 ppm)
2002:   Am 23. Oktober erweitert der intensiv torfig-rauchige Octomore (80 ppm) die Markenpalette
2003:   Eine eigene Flaschenabfüllanlage wird in Betrieb genommen. Keine weitere Brennerei der Insel füllt vor Ort ihren Whisky auf Flaschen ab.
2006:   Im Herbst erste offizielle Abfüllung eines Port Charlotte 5 years old (PC5)
2007:   Ankündigung der Wiedereröffnung der 1929 geschlossenen Port Charlotte Brennerei, von der noch vorhandene Gebäude bereits von Bruichladdich Distillery Co.Ltd. genutzt werden. Die neue Anlage soll mit der Ausrüstung der 1991 abgerissenen Inverleven Malt Brennerei betrieben werden. Ankündigung der Produktion eines weiteren Malt Whisky: Lochindaal (50 ppm)
2008:   Mehr als 20 verschiedene Abfüllungen (incl. der ersten Abfüllung eines Octomore) erscheinen im Laufe des Jahres
2011 :   Der erste Bruichladdich 10 Years Old aus der neuen Produktion kommt in den Markt.
2012 :   Auch dier ersten 10jährigen von Port Charlotte und Octomore erreichen den Markt.
2012 :   Im Oktober gibt Rémy Cointreau den Ankauf der Bruichladdich Brennerei bekannt
2013:   Konzentrierung der neuen Eigentümer auf eine vergleichsweise kleine Palette von Abfüllungen.
2014:   Auf dem Markt erscheinen Port Charlotte 11 (PC 11) und Octomore Scottish Barley (06.1) und Islay Barley (06.03)
2015:   Abfüllung von PC12, Octomore 7.1 (208 ppm) und High Noon 134.

 Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:
 

*Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. 19% und zzgl. Versandkosten.


¹ Sonderangebote - 6 Tiefpreis-Sonderangebote mit einer Laufzeit von bis zum 30. September 2017 Preise in rot gekennzeichent.
² Daueraktionspreis - In der Daueraktion haben wir 15 Whisk(e)ys mit hoher Nachfrage und einem guten Preis/Leistung-Verhältnis
für Sie zusammengestellt. Gültig bis Ende September 2017. Gekennzeichnet durch Button.

Entwicklungsumgebung