Blättern Sie durch unser Sortiment. 
 zurück  |  nächster Artikel 
 

Tullibardine The Murray 2005/2017

Artikel: SCOMA-130842
The Marquess Collection
Die zweite Abfüllung von Tullibardine The Murry The Marquess Collection wurde im Jahr 2005 destilliert und in Fassstärke im Jahr 2017 abgefüllt.
Die Tullibardine Marquess Collection feiert das Erbe und die starke Verbundenheit mit dem Hamlet of Tullibardine. Es gibt viele berühmte Persönlichkeiten, die seit Jahrhunderten den Titel des Marktgraf von Tullibardine tragen. Sir William Murray war der 2. Marquess of Tullibardine, der 1715 in der Schlacht von Sheriffmuir, bei der ersten Jakobelliten-Rebellion, kämpfte. 1745 wurde er von Bonnie Prince Charlie erwählt, die Royal Standard in Glenfinnan auszubreiten. Er wurde somit zum rechtmäßigen König von Schottland ernannt.
Verkostungsnotiz:

Aroma:
Vanille mit Créme Brûlée, Pfannkuchen, Vanilleeis und intensive Getreidenoten.

Geschmack:
Wunderschöne Bourbon-Note mit Vanille, Birne, einem Hauch Lavendel, einer leichten Zitrus-Note sowie getoastetes Eichenholz.

Nachklang:
Wieder Vanille mit Eichenholze, Gerste und einigen Fruchttönen.
Abfüllung:   Originalabfüllung
Destillierdatum:   2005
Abfülldatum:   2017
EAN:   5060074862916
Kategorie:   Highlands, southern
Hersteller Adresse:
Tullamore Dew Company Ltd., Tullamore, Co. Offaly, Ireland
Bezeichnung:
Single Malt Whisky
 Verfügbarkeit: auf Lager
 Lieferfrist 2-3 Tage
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 
48,90 €*
Preis/Liter: 69,86 €*

Informationen zur Brennerei Tullibardine

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Schottland
Region:   Eastern Highlands
Aussprache:   Tulli-bárdin
Bedeutung:   Hügel von Bardine
Eigentümer:   Tullibardine Distillery Ltd.(Picard Vins & Spiriteaux, Frankreich)
Lage:   an der A9 zwischen Stirling und Auchterarder, nahe Blackford
Anschrift:   Blackford, Auchterarder, Perthshire PH4 1QG
Telefon:   0044-1764-682 252
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   weich, trocken, würzig, leichte Süße mit Anflug von bitteren Noten
Webseite:   www.tullibardine.com
Malz:   Concerto von fremden Mälzereien
Wasser:   The Danny Burn
Maischebottiche:   1 x 6 Tonnen, Edelstahl
Gärbottiche:   9 x 38.619 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   2 wash stills mit je 21.581 Liter, 2 spirit stills mit je 16.392 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   3,0 Millionen Liter Alkohol

Geschichte der Brennerei Tullibardine

1949:   Der bekannte Architekt Delme Evans erbaut die Brennerei unter Einbeziehung einer schon für 1488 nachgewiesenen Brauerei für die Tullibardine Distillery.
1953:   Die Tullibardine Brennerei wird an Brodie Hepburn Ltd. verkauft
1971:   Invergordon Distiller Ltd.s übernehmen Brodie Hepburn Ltd. mit Tullibardine
1973:   Verdopplung der Anzahl der Brennblasen von zwei auf vier.
1993:   Whyte & Mackay (Tochter der Fortune Brands) kauft Invergordon Distillers Ltd.
1994:   Die Tullibardine Brennerei wird stillgelegt.
1996:   Namensänderung für Whyte & Mackay in Jim Beam Brands (Greater Europe)
2001:   JBB (Greater Europe) wird in einem Management-buy-out von Fortune Brands abgekauft und unter dem Namen Kyndal weitergeführt.
2003:   Rückbenennung von Kyndal in Whyte & Mackay. Im gleichen Jahr übernimmt ein privates Investorenkonsortium um Michael Beamish die Tullibardine Distillery und erweckt die Brennerei zum Jahresende aus dem Dornröschenschlaf
2004:   Erste Abfüllungen der neuen Eigentümer erscheinen auf dem Markt
2011:   Das Investorenkonsortium verkauft die Brennerei an Picard Vins & Spiriteaux, Frankreich
2013:   Markteinführung von Tullibardine Sovereign, 225 Sauternes, 228 Burgundy, 500 Sherry, 20 und 25 year old

 Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:
 

*Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. 19% und zzgl. Versandkosten.


¹ Sonderangebote - 6 Tiefpreis-Sonderangebote mit einer Laufzeit von bis zum 15.  März 2018 Preise in rot gekennzeichent.
² Daueraktionspreis - In der Daueraktion haben wir 18 Whisk(e)ys mit hoher Nachfrage und einem guten Preis/Leistung-Verhältnis
für Sie zusammengestellt. Gültig bis Ende September 2018. Gekennzeichnet durch Button.

Entwicklungsumgebung