Blättern Sie durch unser Sortiment. 
 zurück  |  nächster Artikel 
 

Ardmore 13 Jahre 2008/2021 Bourbon Barrel

Artikel: SCOMA-010757
Highland Single Malt Scotch Whisky
Seltene, hochwertige Holzfässer haben Andrew Symington schon immer fasziniert. Uns auch. Aus den mehr als 10.000 Hogsheads, Butts und Co. umfassenden Warehouses seiner Signatory Vintage Scotch Whisky Company Ltd. haben wir deshalb vielversprechende Einzelfässer ausgewählt, bei denen Fruchtliebhaber ebenso wie Fans rauchiger oder maritimer Noten auf ihre Kosten kommen.
Ardmore 2008/2021 durfte 13 Jahre lang in einem Bourbon Barrel ruhen.
Abfüllung:   Kirsch Importe
Destillierdatum:   23.07.2008
Abfülldatum:   06.10.2021
Alter:   13 Jahre
Fasstyp:   Bourbon Barrels & Hermitage Finish
Fassnummer:   800190
Flaschenanzahl:   237
EAN:   5021944115204
Kategorie:   Highlands, eastern
Hersteller Adresse:
Kirsch Import e.K. - Christoph Kirsch, Mackenstedter Str. 7, 28816 Stuhr, Germany
Bezeichnung:
Single Malt Whisky
 Verfügbarkeit: auf Lager
 Lieferfrist 2-3 Tage
Preis inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten 
69,90 €*
Preis/Liter: 99,86 €*

Informationen zur Brennerei Ardmore

Produktionssituation:   In Betrieb
Land:   Schottland
Region:   Speyside
Aussprache:   Ardmór
Bedeutung:   Große Anhöhe
Eigentümer:   Beam Suntory
Lage:   Unterhalb des Knockandy Hill an der Bahnstrecke Aberdeen-Inverness
Anschrift:   Kennethmount, Huntly, Aberdeenshire AB54 4NH
Telefon:   0044 1464 831 213
Besucherzentrum:   Nein
Stilrichtung:   Angenehm, vollmundig, leichte Honigsüße, malzig, leichtes Torfaroma.
Webseite:   www.ardmorewhisky.com
Malz:   Robert Kilguir, Kirkaldy
Wasser:   15 Quellen am Knockandy Hill.
Maischebottiche:   1 x 12,5 Tonnen, Gusseisen
Gärbottiche:   14: 4 mit je 60.000 Liter, 10 mit je 30.000 Litern; Douglas Fichte
Brennblasen (stills):   4 wash-stills mit je 15.000 Liter, 4 spirit-stills mit je 15.000
Befeuerung der stills:   Dampf
Brennereikapazität:   5,5 Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Ballantine's, Teacher´s Highland Cream

Geschichte der Brennerei Ardmore

1898-1899:   Adam Teacher, der Sohn von William Teacher, beginnt mit dem Bau der Brennerei. William Teacher stirbt vor der Fertigstellung des Neubaus.
1955:   Anhebung der Produktionskapazität durch die Erweiterung von von zwei auf vier Brennblasen.
1973:   Einrichtung eines Besucherzentrums.
1974:   Erneute Anhebung der Produktionskapazität durch die Erweiterung von von vier auf acht Brennblasen.
1976:   Allied Breweries (später Allied Domecq) übernimmt William Teacher & Sons mit der Ardmore Brennerei.
1999:   Zum 100-jährigen Jubiläum werden als erste Originalabfüllung ein 12 Jahre alter und ein 21 jähriger Malt vorgestellt, letzterer in limitierter Auflage.
2002:   Ardmore stellt als eine der letzten Brennereien die direkte Kohlebefeuerung der Brennblasen um auf die indirekte Erhitzung des Inhaltes der Brennblasen durch Dampf.
2005:   Übernahme durch Pernod Ricard, die aber durch Auflagen des Kartellamtes die Brennerei weiter verkaufen an Beam Global Wines & Spirits (Fortune Brands).
2007:   Als Standardabfüllung wird Ardmore Traditional angeboten
2015:   Namensänderung des Ardmore Traditional in Ardmore Tradition. Weiterhin kommen Ardmore Triple Wood und Ardmore Port Wood Finish auf den Markt.
2008:   Zusätzlich zur Standardabfüllung erscheinen Ardmore 25 und 30 years old
2014:   Ardmore Legacy - ebenfalls ohne Altersangabe - ersetzt den Ardmore Traditional
Hinweis:   Zusätzlich zum leicht torfigen Ardmore mit 12-14 ppm Phenolgehalt wird zeitweise auch ein ungetorfter Malt namens Ardlair für die Produktion von Blends gebrannt.

 Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:
 

*Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und zzgl. Versandkosten.


¹ Sonderangebote - 6 Tiefpreis-Sonderangebote mit einer Laufzeit von bis zum 30. Januar 2022 Preise in rot gekennzeichent.
² Daueraktionspreis - In der Daueraktion haben wir 18 Whisk(e)ys mit hoher Nachfrage und einem guten Preis/Leistung-Verhältnis
für Sie zusammengestellt. Gültig bis Ende September 2022. Gekennzeichnet durch Button.

Entwicklungsumgebung