SUCHE

Japanischer Whisky

Geschichtliche Entwicklung

 

Etwa ab 1896 versuchten sich Sake-Brenner auch an der Herstellung von Whisky – allerdings mit wenig Erfolg. Den hatte der als Weinhändler zu Reichtum gekommene Shinjiro Torii. Er ließ 1923 Japans erste Whiskybrennerei für seine Unternehmen Suntory in Yamazaki erbauen. Und zwar von Mastaka Taketsuru, der ab 1918 in Schottland Chemie studierte und zusätzliche Kenntnisse in der Herstellung von Whisky erwarb. Nach Acschluss des Studiums arbeitete er in den Brennereien Hazelburn, Craigellachie und Lagavulin. Taketsuru leitete die neue Brennerei für gut 10 Jahre, doch Differenzen über den idealen Whiskystil für den japanischen Markt zwischen ihm und Shinjiro Torii führten zur Trennung. Taketsuru gründete mit der Nippon Kaju K.K. ein eigenes Unternehmen im kleinen Ort Yoichi auf der Insel Hokkaido. 1952 entstand hieraus die heutige Firma Nikka. Im Oktober 1940 brachte Taketsuru seinen ersten Whisky auf den Markt. 1969 eröffnete Nikka eine zweite Brennerei in der Nähe des Ortes Sendai. Die Whiskys aus den beiden Nikka- Brennereien Yoichi und Sendai gehören heute zu den Besten auf der Welt. So wurde Yoichi 20 years old vom Whisky Magazine zum Best Single Malt und Hibiki Blend 30 y.o. zum Best Blended Whisky des Jahres 2007 gekürt.Der für die Produktion von Blends benötigte Grain Whisky wird in den Nikka-Brennereien in Toshigi und Nishinomiya. Taketsuru verstarb 1979, sein Unternehmen gehört heute zum Asahi Brauereikonzern.Suntory brachte 1929 mit dem Shirofuda (White Label) den ersten japanischen Whisky auf den Markt. Das Unternehmen entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte mit mehreren Brennerein zum größten Spirituosenkonzern Japans. Mit den Brennereien, Brauereien und anderen Getränkefirmen hält Suntory einen Anteil von knapp 60 Prozent am japanischen Getränkemarkt. Nicht nur Suntory, auch andere japanische Unternehmen kauften Brennereien im Ausland, bevorzugt in Schottland, hinzuSuntory: Auchentoshan, Bowmore, Glen GariochNikka: Ben NevisTakara: TomatinKirin: Buffalo Trace
Die steigende Nachfrage nach Whisky löste um 1970 einen Whiskyboom aus mit dem Bau einiger neuer Brennereien (Fuji 1973, Hakushu 1973), die aber nicht alle Bestand hatten (Yamanshi.+1985).
Heute produziert keine der japanischen Brennereien mehr ein eigenes Malz. Alle kaufen Fertigmalz nach ihrer Spezifikation im Ausland ein, bevorzugt in Schottland.

BrennereiOrt(letzter) EigentümerBetriebsmodus

Akkeshi

4-109 Miyazono, Akkeshi-cho, Akkeshi-gun, Hokkaido 088-1124

Kenten Co. Ltd.

in Planung

Informationen zur Brennerei Akkeshi

Produktionssituation:   in Planung
Land:   Japan
Region:   Hokkaido
Eigentümer:   Kenten Co. Ltd.
Anschrift:   4-109 Miyazono, Akkeshi-cho, Akkeshi-gun, Hokkaido 088-1124
Besucherzentrum:   noch nicht
Webseite:   www.akkeshi-distillery.com
Wasser:   Homakai River
Gärbottiche:   6
Brennblasen (stills):   1 wash still mit 5.000 Liter ; 1 spirit still mit 3.600 Liter
Brennereikapazität:   300.000 Liter

Geschichte der Brennerei Akkeshi

2013:   Versuche zur Reifung von Whisky mit new make aus den bestehenden japanischen Brennereien in Bourbon- und Sherryfässern sowie aus japanischer Mizunara-Eiche
2015:   Für August 2015 ist der Baubeginn geplant
2016:   Fertigstellung des Baues im April 2016
2016:   Anlieferung der Ausrüstung bis zum Juni 2016: Die beiden Brennblasen liefert die schottische Kupferschmiede Forsyths in Rothes
2016:   Bis zum August 2016 soll die Brennerei einsatzbereit sein
2016:   Für September 2016 wird die Erteilung der Brennlizenz erwartet
2016:   Im Oktober 2016 soll die Anlage angefahren werden
2019:   Für Ende 2019 ist die erste Abfüllung eines Akkeshi Single Malts vorgesehen!

Chichibu

4-5 Motomachi, Chichibu-shi, Saitama, 368-0033

Venture Whisky Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Chichibu

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Saitama
Aussprache:   Tschi-tschi-bu
bedeutung:   Ortsname
Eigentümer:   Venture Whisky Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu, im Hinterland von Tokyo
Anschrift:   4-5 Motomachi, Chichibu-shi, Saitama, 368-0033
Telefon:   0081-494-62-4601
Besucherzentrum:   in Planung
Stilrichtung:   geplant sind getorfte und ungetorfte Maltsorten
Webseite:   http://homepage3.nifty.com/venture-whisky/
Malz:   Import von Simpson’s Malt Ltd. (GB) und einer deutsche Mälzerei: Optic, leicht getorft (2-10 ppm)
Wasser:   Arakana River
Maischebottiche:   1 x 2.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   5 x 3.000 Liter, japanische Eiche (Mizunara)
Brennblasen (stills):   1 wash still mit 2.000 Liter, 1 spirit still mit 2.000 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   80.000 Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Abfüllung nur als Single Malt

Geschichte der Brennerei Chichibu

2008:   Im Februar 2008 eröffnet Ichiro Akuto, Enkel des Gründers der ersten Chichibu oder Hanyu Brennerei, den Neubau einer eigenen Brennerei zur Fortsetzung der Familientradition
2011:   Chichibu The First, 3 Years Old ist kurz nach dem Erscheinen ausverkauft
2012:   Chichibu The Floor Malted, ebenfalls 3 Years Old, und Chchibu The Peated kommen in den Markt
2015:   Bau eines weiteren (dritten) Lagerhauses und einer Böttcherei (außerhalb des Geländes der Brennerei)

Chugoku Jozo

1-12-1Sakutao, Hatsukaichi-shi, Hiroshima-ken, 738-8602

Chugoku Jozo Distillery Co. Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Chugoku Jozo

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Hatsukaichi
Aussprache:   Shugoku Jotzo
bedeutung:   ??
Eigentümer:   Chugoku Jozo Distillery Co. Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   1-12-1Sakutao, Hatsukaichi-shi, Hiroshima-ken, 738-8602
Telefon:   0081-0829-32-2111
Besucherzentrum:   nein
Stilrichtung:   ?
Webseite:   www.chugoku-jozo.co.jp/
Malz:   ?
Wasser:   ?
Maischebottiche:   ?
Gärbottiche:   ?
Brennblasen (stills):   ?
Befeuerung der stills:   ?
Brennereikapazität:   ?
Verwendung in folgenden Blends:   ?

Geschichte der Brennerei Chugoku Jozo

Fuji-Gotemba

970, Shibanuta, Gotemba-shi, Shizuoka-ken, 412-0003

Kirin Holdings

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Fuji-Gotemba

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Shizuako
Aussprache:   Fudschi Gotemba
bedeutung:   Geografische Begriffe
Eigentümer:   Kirin Holdings
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   970, Shibanuta, Gotemba-shi, Shizuoka-ken, 412-0003
Telefon:   0081-550-89-3131
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   süßlich, trocken, Nüsse, Mandeln, Eiche
Webseite:   www.fujigotemba.jp
Malz:   Import aus Schottland und Australien
Wasser:   eigener Brunnen
Maischebottiche:   1 x 45.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   6 x 80.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   2 wash stills: 1 x 17.000 Liter, 1 x 25.000 Liter 2 spirit stills: 1 x 11.000 Liter , 1 x 16.000 Liter 2 continuous stills
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   12 Millionen Liter Alkohol (Malt & Grain)
Verwendung in folgenden Blends:   Robert Brown, Crescent Supreme, Boston Club, Emblem, Evermore

Geschichte der Brennerei Fuji-Gotemba

1973:   Kirin Brewery und JE Seagram Co.Ltd. (Canada) errichten die Fuji-Brennerei in Gotemba am Fusse des Berges Fuji. Als Vorbild für die pot stills dienten die Brennblasen in der schottischen Strathisla Brennerei .
2002:   Kirin Distillery Ltd., Tochter der Krin Brewery Co. Ltd. übernimmt die Anteile des kanadischen Partners
2004:   Als erste Originalabfüllung kommt der Fuji Gotemba 18 year old auf den japanischen Markt
2005:   Fuji Sanroku 18 Years Old wird erstmals abgefüllt

Hakushu

2913-1 Torihara, Hakushu-cho, Hokuto, Yamanashi 408-0316

Beam Suntory Co. Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Hakushu

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Yamanashi
Aussprache:   Hakuschu
bedeutung:   Ufer mit weißem Sand
Eigentümer:   Beam Suntory Co. Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   2913-1 Torihara, Hakushu-cho, Hokuto, Yamanashi 408-0316
Telefon:   0081-551-35-2211
Besucherzentrum:   Ja – mit Suntory-Whisky Museum
Stilrichtung:   weich, leicht torfig, malzig, Vanille
Webseite:   www.suntory.co.jp/factory/hakushu/
Malz:   Import aus Schottland
Wasser:   aus 10 eigenen Brunnen
Maischebottiche:   1 x 130.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   10 x 55.000 Liter, Oregon Pine
Brennblasen (stills):   8 wash stills mit 9.000 – 20.000 Liter ; 8 spirit stills mit 3.000 - 12.000 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   4 Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Verwendung nur als Single Malt

Geschichte der Brennerei Hakushu

1973:   Suntory Co. Ltd. erricht die Hakushu Brennerei in Hokuto am Fuße des Berges Kaikomagatake.
1978:   Verdopplung der Produktionskapazität von 12 Brennblasen auf 24 Brennblasen
1979 :   Bau eines Besucherzentrums und des Suntory-Whisky-Museums.
1981:   Bau einer weiteren Brennerei mit 12 Brennblasen auf dem gleichen Gelände. Der Neubau erhält den Namen Hakushu Higashi ( Hakushu Ost), der Altbau wird als Hakushu West weiter geführt. Zu dieser Zeit hatte die Hakushu Brennerei die weltweit größte Brennkapazität
1988 :   Als erste Originalabfüllung kommt der Hakushu Pure Malt ohne Altersangabe auf den japanischen Markt.
1989:   Reform der Alkoholsteuer führt 2006 zur Stillegung der alten Hakushu Brennerei
1994 :   Als erste offizielle Abfüllung eines deklarierten Single Malts kommt der Hakushu Single Malt 12 years old auf den japanischen Markt.
1999:   Umstellung der direkten Beheizung der Brennblasen auf indirekte mit Dampf
2006:   Die Brennerei Hakushu West wird außer Betrieb gestellt

Hanyu

entfällt

Tao Shuzu Co.Ltd.

abgerissen

Informationen zur Brennerei Hanyu

Produktionssituation:   abgerissen
Land:   Japan
Region:   Präfektur Nagano
Aussprache:   Hanju
bedeutung:   ??
Eigentümer:   Tao Shuzu Co.Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   entfällt
Telefon:   entfällt
Besucherzentrum:   nein
Stilrichtung:   weich, leichte Süße, Malz und Vanille
Webseite:   nein
Malz:   Import von Simpson’s Malt (GB)
Wasser:   eigene Brunnen
Maischebottiche:   1 x 3.000 Liter, Gusseisen
Gärbottiche:   1 x 6.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   1 wash still mit 4.000 Liter, 1 spirit still1 mit 2.000 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   50.000 Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Verwendung der noch vorhanden Reste als Single Malt bei der Chichibu-Brennerei

Geschichte der Brennerei Hanyu

1946:   Isouji Akuto erhält eine Brennlizenz und beginnt unter dem Firmennamen Toa Shuzo mit dem Destillieren von Früchtemaischen in einer einzigen Brennblase.
1983:   Isouji Akuto beginnt mit dem Brennen eines eigenen Whiskys.
2000:   Wegen einer Marktflaute muss Toa Shuzu Co.Ltd. Konkurs anmelden und verkauft die Brennerei an einen Hersteller von Sake- und Shochu. Die Brennerei wird abgerissen. Mit der finanziellen Unterstützung des Sake-Brauers Sasanogawa Shuzo kann Ichiro Akuto, Enkel des Firmengründers, einen Großteil der Whiskyvorräte und auch wesentliche Teile der Ausrüstung zurück kaufen. Er bringt aus diesen Vorräten Ichiro’s Malt mit Motiven des Kartenspiels auf den Markt, ist damit sehr erfolgreich und setzt 2008 mit der Chichibu Brennerei die Familientradition fort.

Karuizawa

1795-2 Masguchi, Miyotamachi, Kitasako-gun, Nagano, 389-0192

Mercian Co. Ltd. ( Kirin Brewery Co. Ltd.)

abgerissen

Informationen zur Brennerei Karuizawa

Produktionssituation:   abgerissen
Land:   Japan
Region:   Präfektur Nagano
Aussprache:   Karu-zawa
bedeutung:   ??
Eigentümer:   Mercian Co. Ltd. ( Kirin Brewery Co. Ltd.)
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   1795-2 Masguchi, Miyotamachi, Kitasako-gun, Nagano, 389-0192
Telefon:   0081-267-32-2006
Besucherzentrum:   Ja – mit Kunstmuseum
Stilrichtung:   weich, süßlich, Sherrynoten und Vanille
Webseite:   www.mercian.co.jp/karuizawa/
Malz:   Import von Simpson’s in Berwick (GB), hergestellt nur aus Golden Promise Gerste
Wasser:   Quelle am nahegelegenen Mount Asama
Maischebottiche:   2 x 6.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   8 x 10.000 Liter, 3 x Edelstahl, 5 x Oregon Pine
Brennblasen (stills):   2 wash stills mit je 4.000 Liter 2 spirit stills mit 1 x 4.000 Liter und 1 x 3.800 Liter
Befeuerung der stills:   Direktbefeuerung mit Gas
Brennereikapazität:   150.000 Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Verwendung vorwiegend als Single Malt

Geschichte der Brennerei Karuizawa

1955:   Bau der Karuizawa Brennerei durch Daikoku-Budoshu, bislang im Weinbereich tätig.
1958:   Beginn der Einfuhr des Malzes aus Schottland
1962:   Übernahme durch Mercian Co. Ltd. Aufkauf der Vertriebsgesellschaft Ocean Co. Ltd mit deren Whiskymarke Ocean. Namenswechsel von Mercian zu Sanraku Ocean.
1971:   Umstellung der Befeuerung der Brennblasen von Kohle auf Gas
1985:   Verkürzung des Firmennamens von Sanraku Ocean zu Sanraku
1990:   Rückkehr zum Firmennamen Mercian Co .Ltd.
1991:   Austausch der alten Gärbottiche
2001:   Die sinkende Nachfrage nach Whisky zwingt Mercian Co. Ltd. zur zeitweisen Schließung der Karuizawa Brennerei
2007:   Kirin Holding übernimmt die Mercian Co. Ltd. und beschließt den Arriss der Brennerei
2011:   One Drinks Company kauft die letzten paar hundert Fässer auf und beginnt mit der Abfüllung von Einzelfässern

Miyagikyo

Nikka 1, Aobaku, Sendaishi, Miyagiken, 989-3433

The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd. (Asahi Breweries Ltd.)

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Miyagikyo

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Miyagi
Aussprache:   Miagiio
bedeutung:   Name des Bezirkes
Eigentümer:   The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd. (Asahi Breweries Ltd.)
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   Nikka 1, Aobaku, Sendaishi, Miyagiken, 989-3433
Telefon:   0081-22-395-2111
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   weich, leichte Süße, ölig, blumig, fruchtig, Vanille
Webseite:   www.nikka.com/eng/
Malz:   Import aus Australien, Kanada, Frankreich und Schottland
Wasser:   Aus dem nahe gelegenen Nikkawa Fluss
Maischebottiche:   2 x 19 Tonnen, Edelstahl
Gärbottiche:   22 x 50.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   4 wash stills mit je 25.000 Liter, 4 spirit stills mit je 17.000 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   5 Millionen Liter Alkohol (Malt und Grain)
Verwendung in folgenden Blends:   Gold & Gold, The Blend, Kingsland, Nikka, Tsuru, Black

Geschichte der Brennerei Miyagikyo

1969 :   Bau der Brennerei durch Masataka Takesuru als Nikka Whisky Sendai Plant mit vier Brennblasen. Doch schon bald wurde die Brennerei umbenannt in Sendai.
1976:   Verdopplung der Produktionskapazität durch den Einbau von weiteren vier Brennblasen
1999:   Einbau von drei aus der Nishinomiya Brennerei stammenden Coffey-stills, in denen zeitweise Würze destilliert wird, für die nur gemälzte Gerste verwendet wird. Nach Reifung wird dieses Destillat mit „normalem“ Miyagikyo pot still Malt verschnitten zum All Malt.
2001:   Asahi Breweries Ltd. übernimmt The Nikka Whisky Distilling Co.Ltd. Die Sendai Brennerei wird in Miyagikyo umbenannt
2012:   In Coffey stills auch ein Grain gebrannt, die Abfüllung eines Coffey Grain wird 2012 erstmals in Europa angeboten
2015:   Wegen der steigenden Nachfrage nach japanischem Whisky bei geringen Vorräten werden die Abfüllungen mit Altersangabe (10, 12, 15 y.o.) vom Markt genommen und durch nur eine Abfüllung ohne Altersangabe (NAS) ersetzt.

Miyashita Shuzo

184 Nishigawara, Naka-Ku, Okayama City, Okayama, Japan 703-8258

Miyashita Sake Brewery C. Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Miyashita Shuzo

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Okayama
Eigentümer:   Miyashita Sake Brewery C. Ltd.
Anschrift:   184 Nishigawara, Naka-Ku, Okayama City, Okayama, Japan 703-8258
Telefon:   0081 - 86 - 272 - 5594
Webseite:   www.msb.co.jp/english/
Brennereikapazität:   > 2.000 Liter

Geschichte der Brennerei Miyashita Shuzo

2011 :   Die Eigentümer der Miyashita Sake Brewery beschließen, das 100jährige Bestehen des Unternehmens mit einem eigenen Whisky zu zelebrieren. Hierzu wird eine Brennerei in der n Firmenkomplex etabliert.
2015:   m Sommer Austausch der Shochu-Brennblase durch pot stills aus Deutschland. Ende 2015 soll dann der drei Jahre in Eichenfässern gereifte Jubiläumswhisky abgefüllt werden.
2012:   Produktionsbeginn im Juni 2012. Eingesetzt wird heimisches Malz und Importmalz aus Deutschland. Produziert wurden gut 1.000 Liter in einer Shochu-Brennblase

Monde Shuzou

476 Ichibe, Isawa-Cho, Yamanashi 406-0031, Japan

Monde Wine and Distillery Co. Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Monde Shuzou

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Yamanashi
Aussprache:   ?
bedeutung:   ?
Eigentümer:   Monde Wine and Distillery Co. Ltd.
Lage:   Präfektur Yamanashi
Anschrift:   476 Ichibe, Isawa-Cho, Yamanashi 406-0031, Japan
Telefon:   0081-55-262-3161
Besucherzentrum:   nein
Stilrichtung:   Klar und weich mit Anflug von Sandelholz
Webseite:   ?
Malz:   ?
Wasser:   ?
Maischebottiche:   ?
Gärbottiche:   ?
Brennblasen (stills):   ?
Befeuerung der stills:   ?
Brennereikapazität:   unbekannt
Verwendung in folgenden Blends:   Fuji no Sei, Roayl Crystal, Isawa

Geschichte der Brennerei Monde Shuzou

1967:   Inbetriebnahme der Brennerei durch Monde Wine and Distillery, einem der größten Weinanbauer Japans

Shinshu

4752-31 Miyata-muru, Kamiinagun, Nagano-ken, 399-4301

Hombo Shuzo Co. Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Shinshu

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Nagano
Aussprache:   Schinschu
Eigentümer:   Hombo Shuzo Co. Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   4752-31 Miyata-muru, Kamiinagun, Nagano-ken, 399-4301
Telefon:   0081-265-85-4633
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   weich, leichte Süße, Malz, Toffée und Vanille
Webseite:   www.hombo.co.jp/wisky/index.html ( wisky ist kein Schreibfehler!)
Malz:   Import aus Schottland
Wasser:   eigene Brunnen
Maischebottiche:   1 x 5.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   5 x 5.700 Liter, Gusseisen
Brennblasen (stills):   1 wash still mit 5.800 Liter, 1 spirit still mit 5.600 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   95.000 Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Old Whisky, Mars Blend, 3 & 7

Geschichte der Brennerei Shinshu

1953:   Hombo Shuzo Co. Ltd. brennt einen ersten Whisky in der Kagoshima Brennerei, einer Anlage zur Produktion von Shochu (Kartoffelschnaps).
1985:   Hombo Shuzo Co. Ltd. baut die Shinshu Mars Whisky Factory in Miyata
1994:   Stilllegung der Brennerei wegen sinkender Nachfrage
2011:   Wegen steigender Nachfage in Japan nach Whisky wird die Brennerei renoviert und im Februar 2011 wieder in Betrieb genommen
2012:   1.000 Flaschen mit new spirit kommen in den Handel
2013:   Abfüllung eines Einzelfasses aus der Produktion von 1993
2014:   Austausch der alten pot stills
2015:   Markteinführung des Blended Malts Cosmo, komponiert aus schottischem und eigenem malt Whisky.
2015:   Produziert werden unpeated und peated (3.5, 12 und 50 ppm) Single Malt

Shirakawa

entfällt

Takara Shuzo Co.Ltd.

stillgelegt 2000, abgerissen 2003

Informationen zur Brennerei Shirakawa

Produktionssituation:   stillgelegt 2000, abgerissen 2003
Land:   Japan
Region:   Präfektur Fukushima
Aussprache:   Schirakawa
bedeutung:   Ortsname
Eigentümer:   Takara Shuzo Co.Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   entfällt
Telefon:   entfällt
Besucherzentrum:   nein
Stilrichtung:   weich, leichte Süße, malzig, Vanille
Webseite:   nein
Malz:   unbekannt
Wasser:   unbekannt
Maischebottiche:   1 x ? Tonnen, Edelstahl
Gärbottiche:   6 x ? Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   1 wash still, 1 spirit still
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   ? Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   unbekannt

Geschichte der Brennerei Shirakawa

1926:   Daikoku-Budosho errichtet die Shirakawa Brennerei im gleichnamigen Ort. Die Brennerei wird nach dem II. Weltkrieg verkauft an Mercian
1947 :   Verkauf der Shirakawa Brennerei an Takara Shuzo Co. Ltd.
1971:   Takara Shuzo Co. Ltd erwirbt zusammen mit Okura Co. Ltd. die schottische Brennerei Tomatin und übernimmt später die Anteile von Okura Co. Ltd.
2000:   Takara Shuzo Co. Ltd. stellt das Brennen von Whisky ein und verlegt sich auf die Herstellung von Blends durch das Verschneiden importierter Whiskysorten.
2003:   Abriss der Anlage

White Oak

Nishijima 919, Ohkubo, Akashi-shi, 674-0065

Eigashima Shuzo Co.Ltd.

in Betrieb

Informationen zur Brennerei White Oak

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Hyogo
Aussprache:   Eigaschima
bedeutung:   Eigenname
Eigentümer:   Eigashima Shuzo Co.Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu, in der Stadt Akashi-shi, in der Nähe von Kobe
Anschrift:   Nishijima 919, Ohkubo, Akashi-shi, 674-0065
Telefon:   0081-78-946 1001
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   süßlich, würzig, weich und leicht – einige Sorten auch getorft
Webseite:   www.ei-sake.jp/all/distillery.html
Malz:   Import von Scotgrain, Inverness (GB)
Wasser:   eigene Brunnen
Maischebottiche:   1 x 6.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   4 x 10.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   1 wash still mit 5.000 Liter, 1 spirit still mit 2.500 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   60.000 Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   White Oak Blends

Geschichte der Brennerei White Oak

1919:   Bau einer Brennerei für die Herstellung von Shochu durch die Eigashima Shuzo
1984:   Anbau eines Traktes zum Brennen von Whisky
2007:   Als erste Originalabfüllung kommt der White Oak Single Malt 8 years old auf den Markt.
2013:   Die Angebotspalette umfasst inzwsichen White Oak Akashi 5, 8, 12,14 und 15 Years Old
2015:   Markteinführung eines Blends namens Sea Anchor

Yamazaki

5-2-1 Yamasaki, Mishima-gun, Osaka,618-0001

Suntory Co. Ltd.

In Betrieb

Informationen zur Brennerei Yamazaki

Produktionssituation:   In Betrieb
Land:   Japan
Region:   Präfektur Osaka
Aussprache:   Jama-saki
bedeutung:   Name des Tales
Eigentümer:   Suntory Co. Ltd.
Lage:   Hauptinsel Honshu
Anschrift:   5-2-1 Yamasaki, Mishima-gun, Osaka,618-0001
Telefon:   0081-75-962-1423
Besucherzentrum:   ja
Stilrichtung:   weich, malzig-süße Noten, Vanille
Webseite:   www.suntory/factory/yamazaki
Malz:   Import von Simpson’s in Schottland und anderen Mälzereien weltweit
Wasser:   eigene Brunnen
Maischebottiche:   1 x 18 Tonnen, 1 x 4 Tonnen, Oregon Pine
Gärbottiche:   8 x 40.000 Liter, Oregon Pine + 10 x 50.000 Liter, Edelstahl
Brennblasen (stills):   8 wash stills mit 10.000 – 15.000 Liter ; 8 spirit stills mit 4.000 – 12.000 Liter
Befeuerung der stills:   Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   3,5 Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Hibiki, The Zen Maru, The Aqua Vitae Blend

Geschichte der Brennerei Yamazaki

1923:   Shinjiro Torii, Firmengründer von Kotobukiya Co., baut seine erste Whisky-Brennerei zwischen die beiden Städte Kyoto und Osaka in das Tal mit dem Namen Yamazaki und benennt die Brennerei nach diesem Tal. Manager des Betriebes wird Masataka Taketsuru
1929:   Suntory Whisky Shirofuda, der erste Whisky aus der Yamazaki-Brennerei kommt auf den Markt. Er war recht rauchig und hatte nur wenig Erfolg.
1934:   Masataka Taketsuru verlässt die Yamazaki-Brennerei und gründet eine eigene Firma zum Produzieren von Whisky: Nikka
1937:   Suntory Kakubin ist der nächste Whisky aus der Yamazaki-Brennerei und schon erfolgreicher als sein Vorgänger Suntory Shirofuda.
1950 :   Suntory Old bringt endlich den lang erwarteten Durchbruch. Dieser Blend ist noch heute Marktführer in Japan.
1958:   Verdopplung der Produktionskapazität durch den Einbau von 2 weiteren Brennblasen
1963:   Ob des großen Erfolges der Marke Suntory wird das Unternehmen von Kotobukiya Co. umbenannt in Suntory Co.Ltd.
1980 :   Renovierung des Betriebes mit Einbau weiterer Brennblasen um der steigenden Nachfrage nachzukommen
1984:   Yamazaki Single Malt kommt in den Handel
1987:   Die Brennerei wird von Grund auf renoviert und stellt dafür die Produktion ein
1989:    Nach zweijähriger Renovierung nimmt die Brennerei die Produktion wieder auf
1992:   Yamazaki 18 years old wird angeboten
1995 :   Die Palette wird um Yamazaki 10 years old erweitert
2005:   Yamazaki 50 years old wird abgefüllt
2013:   Produktionserweiterung durch den Einbau von vier weiteren pot stills

Yoichi

7-6 Kurokawa-cho, Yoichi-cho, Yoichi.gun, Hokkaido,046-0003

The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd. (Asahi Breweries Ltd.)

in Betrieb

Informationen zur Brennerei Yoichi

Produktionssituation:   in Betrieb
Land:   Japan
Region:   Hokkaido
Aussprache:   Joii-dschi
bedeutung:   Ortsname
Eigentümer:   The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd. (Asahi Breweries Ltd.)
Lage:   Nordinsel Hokkaido
Anschrift:   7-6 Kurokawa-cho, Yoichi-cho, Yoichi.gun, Hokkaido,046-0003
Telefon:   0081-135-23-3131
Besucherzentrum:   Ja – mit Museum
Stilrichtung:   weich, zarte Torfnoten, Malz, Anflug von Eiche
Webseite:   www.nikka.com/eng/distilleries/index.html
Malz:   Import aus Schottland
Wasser:   aus dem nahe gelegenen Yoichi River
Maischebottiche:   1 x 50.000 Liter, Edelstahl
Gärbottiche:   1 x 40.000 Liter, 9 x 20.000 – 28.000 Liter, alle in Edelstahl
Brennblasen (stills):   2 wash stills mit je 7.000 Liter, 2 wash stills mit je 10.000 Liter 1 spirit still mit 10.000 Liter. 1 spirit still mit 13.000 Liter
Befeuerung der stills:   wash stills mit Direktbefeuerung, spirit stills mit Dampfbeheizung
Brennereikapazität:   2 Millionen Liter Alkohol
Verwendung in folgenden Blends:   Gold & Gold, The Blend, Kingsland, Nikka, Tsuru, Black

Geschichte der Brennerei Yoichi

1934:   Masataka Taketsuru gründet als erste Brennerei seiner Firma Nippon Kaju auf der Insel Hokkaido im Orte Yoichi die gleichnamige Brennerei.
1936:   Der erste Whisky wird gebrannt, wobei die einzige pot-still im Wechsel als wash still oder spirit still dient.
1940 :   Das Destillat von 1936 hat Marktreife erlangt und wird in einen Blend eingesetzt
1952:   Namensänderung von Nippon Kaju in Nikka
1954:   Asahi Brewery übernimmt 50 % der Anteile an Nikka
1969:   Bau einer weiteren Brennerei in Zentral-Japan: Miyagikyo
1984:   Auf dem Markt erscheint der Hokkaido Single Malt 12 year old als erste Abfüllung eines Single Malts aus der Yoichi Brennerei.
2001:   Asahi Breweries Ltd. kauft die restlichen Anteile an The Nikka Whisky Distilling Co. Ltd. auf
2008:   Yoichi 20 Jahre gewinnt als erster japanischer Whisky die Auszeichnung Best Single Malt bei den World Whisky Awards
2015:   Aufgrund der steigenden Nachfrage nach japanischem Whisky bei geringen Vorräten ersetzt Nikka die Alterstsufen 10, 12, 15 und 20 y.o. durch eine NAS-Abfüllung

Literatur:

Buxrud, Ulf: Japanese Whisky (2008)
Hormann, Peter: Whisky – Die Enzyklopädie (2008)
Maclean, Charles: Whisky- Kompakt & Visuell (2008)
Setter, Jürgen: Whisky World Wide (2004)

Dr. Jürgen Setter - Keeper of the Quaich
TOPSELLER DER WOCHE
Jameson Irish Blended Whiskey
21,99 €*
Preis/Liter: 21,99 €*
Famous Grouse Blended Scotch Whisky
17,90 €*
Preis/Liter: 17,90 €*
40,00 % | 0,70 L
Cragganmore 12 Jahre
29,99 €*
Preis/Liter: 42,84 €*
43,00 % | 1,00 L
Glenfarclas 12 Jahre
29,99 €*
Preis/Liter: 29,99 €*
40,00 % | 0,70 L
Highland Park 12 Jahre
32,99 €*
Preis/Liter: 47,13 €*
GlenDronach 12 Jahre Original
39,99 €*
Preis/Liter: 39,99 €*
30,00 % | 0,70 L
Dubliner Irish Liqueur
19,90 €*
Preis/Liter: 28,43 €*
46,00 % | 0,70 L
Kilkerran 12 Jahre
46,90 €*
Preis/Liter: 67,00 €*
Glen Grant 12 Jahre - Geschenkverpackung mit 2 Gläser
33,90 €*
Preis/Liter: 48,43 €*
40,00 % | 1,00 L
Laphroaig Four Oak
58,90 €*
Preis/Liter: 58,90 €*


*Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. 19% und zzgl. Versandkosten.

1 Sonderangebote -

6 Tiefpreis-Sonderangebote mit einer Laufzeit von bis zum 31. März 2017.

Preise in rot gekennzeichnet.

2 Daueraktionspreis

- In der Daueraktion haben wir 15 Whisk(e)ys mit hoher Nachfrage und einem guten Preis/Leistung-Verhältnis


 für Sie zusammengestellt. 

Gültig bis Ende September 2017.

 Gekennzeichnet durch Button.

KUNDENSERVICE

Bestellhotline +49 (0) 44 61 - 91 22 37
Montag - Freitag:
8.30 - 13.00 Uhr  |  15.00 - 18.00 Uhr

Ladengeschäft
Am Bullhamm 17  |  26441 Jever

Montag - Freitag:   10.00 - 13.00 Uhr
Freitag:   15.00 - 18.00 Uhr
Samstag:   11.00 - 13.00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung

SCOMA NEWS

Wir informieren Sie monatlich über Highlights aus der Welt des Whiskys.





###REALTEXT###